Herausforderung

Trotz des digitalen Zeitalters und digitaler Agenda werden Inhalte und Informationen noch immer über Printprodukte vermittelt. Jedes Produkt wird gestaltet, gesetzt, gedruckt und vertrieben. Ändern sich Informationen auf den Produkten, beginnt der Kreislauf von vorn. Für Unternehmen und Institutionen, die keine eigene Grafikabteilung haben, bedeutet dies einen enormen Zeitaufwand und meist auch einen hohen finanziellen Aufwand. Wer soll gestalten, ändern, drucken und welche Kosten entstehen? Davon abgesehen, wie viele Bäume für kurzlebige Printprodukte ihre Wurzeln lassen müssen, ist diese Art der Informationsvermittlung im digitalen Zeitalter einfach nicht mehr zeitgemäß.

Umsetzung

Stellen Sie sich vor, Printprodukte werden nur noch einmalig gestaltet, gesetzt sowie gedruckt und bieten trotzdem die Möglichkeit, fortlaufend aktualisiert sowie erweitert zu werden. Die Inhalte wären jederzeit flexibel austauschbar, multilingual und weltweit erreichbar. Statt einer Vielzahl an Flyern, Büchern, Broschüren oder Katalogen können Unternehmen und Institutionen ein hochwertiges, langlebiges und trotzdem aktuelles und umfassendes Printprodukt mit Mehrwert anbieten.

Zeitraum: 2017-2018
Branche: Wissenschaft, Kultur, Bildung, Wirtschaft, Tourismus

DiSA – ein Projekt der MDKK mbH, gefördert durch die Investitionsbank Sachsen-Anhalt im Rahmen des Förderprogramms „Sachsen-Anhalt Digital“ des Landes Sachsen-Anhalt.

diver

Weitere Projekte